espace membre

VORSTELLUNG DES WEITERBILDUNGSKONZEPTS PRAKTISCHE ASPEKTE

impression


1. Weiterbildungsziel
2. Warum braucht es eine spezifische Weiterbildung für metabolische Knochenkrankheiten?
3. Was sind die Ziele des theoretischen Teils der Weiterbildung mittels e-learning?
4. Was sind die Ziele des Praktikums ?
5. Was sind die Anforderungen für die Anerkennung als praktische Weiterbildungstätte?
6. Worum handelt es sich ganz konkret?
7. Prüfungen
8. Weiterbildungspunkte
9. Zugang zu den aktualisierten Kursunterlagen und Rezertifizierung


1. Weiterbildungsziel
Gewährleistung einer qualitativ hochstehenden Versorgung von Patienten mit metabolischen Knochenkrankheiten in der Schweiz, einschliesslich Diagnostik, Therapie und Verlaufskontrolle.

2. Warum braucht es eine spezifische Weiterbildung für metabolische Knochenkrankheiten ?
Metabolische Knochenkrankheiten werden im klinischen Alltag häufig angetroffen und die Patientenbetreuung wird durch unterschiedliche medizinische Fachgebiete wahrgenommen. Obwohl jedes Fachgebiet nur einen Teil der Krankheitserscheinungen abdeckt, sind alle Spezialisten mit der gemeinsamen Problematik der Differenzialdiagnose und der verbesserten Versorgung konfrontiert. Diese Fortbildung soll den teilnehmenden Ärzten vertiefte Einblicke in sämtliche Herausforderungen der metabolischen Knochenkrankheiten vermitteln.
Durch die Vereinheitlichung des Wissens auf höchstem Qualitätsstandard wird diese Fortbildung auch zu einer schweizweit vergleichbaren Patientenbetreuung durch alle teilhabenden Fachgebiete hinweg auf höchstem Niveau beitragen.
Die steigende Komplexität der diagnostischen und therapeutischen Möglichkeiten der metabolischen Knochenkrankheiten verlangt nach einer Konsolidierung aller wissenschaftlichen Erkenntnisse, um eine Vereinheitlichung der Betreuung der betroffenen Patienten sicher zu stellen.
Es sind genau diese Erkenntnisse, die in zahlreichen europäischen Ländern dazu geführt haben, eine eigenständige Weiterbildung über die metabolischen Knochenkrankheiten anzubieten. Diesem Leitgedanken folgend ist diese SVGO-Fortbildung vollständig auf die Qualitätssteigerung der Patientenbetreuung ausgerichtet.

Seit langer Zeit bietet der GRIO ein auf fragilisierende Osteopathien ausgerichtetes, inter-universitäres Diplom in Frankreich an . Dieser Fortbildungskurs erfüllt alle Qualitätsmerkmale, die den Anforderungen einer ärztlichen Weiterbildung entsprechen und kann mittels modernstem Ausbildungsverfahren, auch als e-learning bekannt, vermittelt werden. Dank den hervorragenden wissenschaftlichen Beziehungen zwischen den spezialisierten Schweizer Zentren für metabolische Knochenkrankheiten und den entsprechenden Zentren in Frankreich konnte ein ähnliches Fortbildungsprogramm für die Schweiz entwickelt werden, welches den Gegebenheiten der täglichen medizinischen Praxis in der Schweiz gerecht wird .

3. Was sind die Ziele des theoretischen Teils der Weiterbildung mittels e-learning ?
. Vertieftes Verständnis der Physiologie des Knochens auf molekularer und zellulärer Ebene.
. Vertieftes Verständnis der biomechanischen Aspekte der Widerstandsfähigkeit des Knochens gegen Frakturen auf mikro- und makrostruktureller Ebene.
. Fähigkeit die knochenbezogenen spezifischen Erkenntnisse der Anamnese und des klinischen Befunds zu integrieren.
. Fähigkeit sämtliche Laborparameter des Kalzium-Phosphat-Stoffwechsels zu interpretieren.
. Fähigkeit Knochendichtemessungen mittels DXA zu interpretieren.
. Grundkenntnisse über die invasiven und nicht-invasiven diagnostischen Untersuchungen, die bei Verdacht auf eine metabolische Knochenkrankheit erwogen werden müssen.
. Fähigkeit einen diagnostischen Stufenplan zu erstellen, um die wichtigsten metabolischen Knochenkrankheiten zu identifizieren, bzw. differenzial-diagnostisch zu erkennen.
. Vertiefte Kenntnisse der Wirkmechanismen, pharmakodynamischen Aspekte und Verträglichkeitsprofile der verschiedenen Therapeutika zur Prävention und / oder Behandlung der metabolischen Knochenkrankheiten.
. Fähigkeit die getroffenen diagnostischen und therapeutischen Entscheidungen anhand der publizierten wissenschaftlichen Datenlage zu untermauern.
. Fähigkeit einen Therapieplan mit Verlaufskontrolle unter Berücksichtigung von multidisziplinären Anforderungen zu errichten.

4. Was sind die Ziele des Praktikums ?
. Fähigkeit Knochendichtemessungen mittels DXA zu interpretieren.
. Fähigkeit sämtliche Laborparameter des Kalzium-Phosphat-Stoffwechsels zu interpretieren.
. Fähigkeit konventionelle Röntgenbilder des Skeletts zu interpretieren.
. Fähigkeit mit einem multidisziplinären Team für die Betreuung von Frakturpatienten zu interagieren.
. Praktische klinische Beispiele: Knochenmetastasen, Morbus Paget und renale Osteodystrophie.

 

5. Was sind die Anforderungen für die Anerkennung als praktische Weiterbildungstätte ?
Für die Diagnostik und Therapie der metabolischen Knochenkrankheiten spezialisierten Departemente der Universitäts- und Kantonspitäler, die folgende Voraussetzungen erfüllen:
. von der FMH anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätten für Ärzte in der Schweiz.
. Aktive und aktuelle Teilnahme an nationalen oder internationalen Forschungsprojekten über metabolische Knochenkrankheiten.
. Mindestens zwei Publikationen pro Jahr auf dem Gebiet der metabolischen Knochenkrankheiten, welche in einer „peer-reviewed“ Fachzeitschrift veröffentlicht wurden.
. Direkter Zugang zu einem Labor zur diagnostischen Abklärung der metabolischen Knochenkrankheiten (Kalzium-Phosphat-Stoffwechsel und biochemische Marker des Knochenumbaus)
. Direkter Zugang zu einer Densitometrie-Einheit, welche über mindestens ein DXA-Gerät verfügt und mindestens 1000 Knochendichtemessungen pro Jahr durchführt.


6. Worum handelt es sich ganz konkret ?
Das Curriculum für metabolische Knochenkrankheiten, welches von der Schweizerischen Vereinigung gegen Osteoporose (SVGO, www.svgo.ch) in Zusammenarbeit mit dem Groupe d'Information et de Recherche sur les Ostéoporoses (GRIO, www.grio.org) organisiert wird, deckt umfänglich alle Aspekte ab, die für die diagnostische und therapeutische Betreuung sowie die Verlaufskontrolle von Patienten mit metabolischen Knochenkrankheiten notwendig sind.
Es handelt sich dabei um eine 9-monatige online Weiterbildung (e-learning), welche im kommenden Studienjahr im Oktober anfängt und im Juni des darauffolgenden Jahres endet.
Konkret werden jede Woche die Kursunterlagen und die unterstützende Dokumente (Anhänge, klinische Fallbeispiele, Diashows, Publikationen…) im Umfang von 4 Stunden einer herkömmlicher Vorlesungen auf die Passwort-geschützte Website: www.swissbone.org geladen und jedem Studierenden mittels eigenem Login und Passwort zugänglich gemacht.
Während des universitären Jahres 2016 / 2017 wird diese Fortbildung laufend auf Deutsch übersetzt werden, so dass ab dem universitären Jahr 2016 / 2017 das Fortbildungsangebot zweisprachig angeboten werden wird.
Das empfohlene Begleitmanuskript, welches zugleich als Referenzwerk dient, ist die 8. Auflage des Primer on the Metabolic Bone Diseases and Disorders of Mineral Metabolism, publiziert von der ASBMR (American Society of Bone and Mineral Research). Dieses kann hier bestellt werden .

Zudem erhalten die Studierenden im geschützten Rahmen der Website Zugang zu den wichtigsten wissenschaftlichen Publikationen, die die Eigenheiten der Osteoporose in der Schweiz beleuchten.
Die Studierenden haben Zugang zu einem zweisprachigen Forum (Französisch / Deutsch), in dem sie der Fakultät sämtliche Fragen zu den Fortbildungskursen oder den kontinuierlichen Fortschrittskontrollen stellen können.
Fortbildungsunterbrüche sind während den Weihnachts- Sport- und Osterferien sowie während den Zeitabschnitten für die Praktika vorgesehen.

 

7. Prüfungen
Die Prüfung der errungenen Kenntnisse basiert:
. einerseits auf kontinuierliche Kontrollen in Form von wöchentlichen multiple choice Fragen: 3 Fragen pro Kurs (2 Typus A, eine Typus K'), insgesamt 105 Fragen für den gesamten Lehrgang,
. andererseits auf einer online Prüfung (via Internet) nach dem Ende der Weiterbildungskurse am 26.August 2017.
. Der theoretische Teil der Fortbildung wird durch obligatorischen Praktika und Teilnahmen an nationalen oder internationalen Kongressen ergänzt.
Der erfolgreiche Abschluss beruht auf folgenden Kriterien:
. der Regelmässigkeit der Teilnahme an den kontinuierlichen Kontrollen (deren Note in die Gesamtnote einfliesst),
. dem Abschlussexamen,
. der Validierung der Praktika (5 halbe Tage zwischen Oktober 2016 und September 2017),
. der Teilnahme an einer Auswahl von nationalen oder internationalen Kongressen oder fachspezifischen Fortbildungen.
3 Wochen nach der online Abschlussprüfung wird den nicht erfolgreichen Teilnehmenden eine Prüfung-Wiederholungsmöglichkeit angeboten.

8. Weiterbildungspunkte
Die Teilnahme an der Abschlussprüfung bedingt den Nachweis von mindestens 100 Weiterbildungspunkten :
. 70 Punkte insgesamt können durch die erfolgreiche Teilnahme an den kontinuierlichen Kontrollen erhalten werden (2 Punkte für jeden der 35 vierstündigen Fortbildungskursen im Jahr 2016 / 2017, siehe Liste der Fortbildungskurse)
. 20 Punkte insgesamt werden mit der Teilnahme an die Praktika gutgeschrieben, 4 Punkte für jeden halben Tag (siehe Liste der anerkannten praktischen Weiterbildungsstätten)
. 10 Punkte können durch die Teilnahme an validierten nationalen oder internationalen Kongressen gesammelt werden
(4 Punkte pro Tag an einem Kongress) : siehe Liste der Kongresse hier .


9. Zugang zu den aktualisierten Kursunterlageng
Die Fortbildungskurse und Unterlagen werden jährlich aktualisiert. Studierende, die ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden haben, bekommen während 4 Jahren Zugriff zu den aktualisierten Kursunterlagen (Zugang im geschützten Bereich, mit Login und Passwort).


Aktualisierung: 28. Mai 2016



Zurück




Copyright ©2014 - 2015 Swissbone.org Inhaltsübersicht
Konzeption : OPALIS'TIC Médical